Durch fünfzehn Länder ans Nordkap und zurück.
Die Idee zu dieser Tour entstand vor der Corona Epidemie. Jetzt ist es Corona, das mich etwas ausbremst. Ich sehe es positiv. Es gibt mir mehr Zeit für die Vorbereitung. Diese Webseite wäre wohl ohne diese zusätzliche Zeit gar nie entstanden. Mir haben solche Erfahrungsberichte bei der Vorbereitung geholfen und deshalb kam auch der Gedanke, meine Erfahrungen hier zu teilen. Für mich selber wird es eine Art Fotoalbum und Tagebuch. Für meine Freunde eine Möglichkeit mich virtuell zu begleiten.

Die ganze Tour ist ca. 10’700 Kilometer lang. Rechnet man im Durchschnitt 300 KM pro Tag und dazu ein paar Ruhetage dann werde ich wohl so in etwa 40 bis 50 Tage unterwegs sein. Im sprichwörtlichen Sinne soll der Weg das Ziel sein. Ich will jeden Kilometer geniessen und deshalb gibt es auf der ganzen Route auch keine reine «Transportstrecken». Meine Auszeit beginnt und endet in Winterthur, in der Schweiz. Die detaillierte Routenplanung zwischen den Wegpunkten überlasse ich meinem Navigationssystem und lasse mich so 10’700 Kilometer über «kurvige Strassen» führen. Ich habe ein Navigationssystem von TOMTOM (Rider) und bin immer wieder begeistert, was für coole Routen dieses findet. Manchmal ist es allerdings in seinem Übereifer auch wirklich jede Kurve zu finden etwas nervig und schickt Dich in den Ortschaften in jede 30er-Zone.

Ich trete diese Reise alleine an, aber ich freue mich auf Gesellschaft und Begegnungen. Zusammen einige Kilometer fahren, oder an einem gemütlichen Lagerfeuer irgendwo auf dem Weg zusammen anstossen. Wer tolle Orte, Sehenswürdigkeiten, coole Restaurant oder «to do’s» entlang meiner Route kennt soll sich doch bitte melden. Ich freue mich über jeden Tipp, der meine Reise noch spannender macht.

Die Route führt von der Schweiz über Deutschland, die Tschechische Republik, Polen, Litauen, Lettland, Estland, mit der Fähre nach Finnland, dann weiter nach Norwegen, Schweden, Dänemark, die Niederlande, Belgien, Luxemburg, nach Frankreich und wieder zurück in die Schweiz.

Damit ich mich auf der Reise dann wirklich auf die täglichen Erlebnisse und Erfahrungen konzentrieren kann, erstelle ich den Rahmen für meinen Reiseblog schon vor der Abfahrt. Für jede Etappe gibt es eine Karte mit den westlichsten Basisinformationen zu jeder Destination. Die zusätzlichen Infos und Bilder entstehen dann auf meiner Tour und kommen «peu à peu» dazu. Schaut immer wieder mal rein.